Projektfilm

1 Kilo 3 Euro
...ist die Forderung der norddeutschen Krabbenfischer für ihre fangfrische Ware. Diesen Preis müssen sie erhalten um ihre Kosten decken zu können und ihre Familien zu ernähren. In den letzten Jahren haben ihnen der steigende Erdölpreis, verwirrende EU - Richtlinien und die zunehmende ausländische Konkurrenz das Geschäft kaputt gemacht. Immer mehr Krabbenfischer mussten ihren Beruf und ihre Schiffe bereits aufgeben.

Ein garantierter Festpreis für ein Kilogramm Krabben ist ein Ausweg aus der Misere, doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit für die Fischer: die Modernisierung ihrer Flotte. Etliche technische Verbesserungen werden zur Zeit erprobt, die den Kraftstoffverbrauch um ein vielfaches reduzieren können.

„Ein Kilo drei Euro“ zeigt die Lebenswelt der Krabbenfischer und weist Mittel und Wege auf, wie dieser traditionelle Berufsstand auch in Zukunft überleben kann.

Ein Film von:

Kai Bickhoff
Gunnar Mihlan
Maike Kühl
Jennifer Stommel

FH Kiel 2011